Bildraum Bodensee
19. April 2017 bis 27. Mai 2017

GREGOR SAILER

Closed Cities

 

Bildraum Bodensee | Seestraße 5, 2. Stock, 6900 Bregenz 
Di, Do: 13-18 Uhr | Fr, Sa: 11-16 Uhr

Eröffnung: Mittwoch, 19. April 2017, 19 Uhr

Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung:
Margit Zuckriegl, Kunsthistorikerin und Fotokuratorin

Fotografischer Salon: Mittwoch, 24. Mai, 19 Uhr
Gregor Sailer, Künstler 
Matthias Weissengruber, Sprecher der Vorarlberger Berufsfotografen
im Gespräch mit Judith Reichart, Bildrecht

Der österreichische Fotograf Gregor Sailer widmete sich in den Jahren 2009 bis 2012 einem fotografischen und dokumentarischen Langzeitprojekt: Er untersuchte geschlossene Stadtformen („closed cities“) in Algerien, Argentinien, Aserbaidschan, Chile, Katar und Russland, die ihre besondere, exponierte Lage und Situation der Tatsache verdanken, dass sie für Menschen geschaffen wurden, die sich zu einem zweckorientierten Gemeinschaftskonstrukt zusammengefunden haben.

Die Vorbereitung des Projekts, die aufwändigen Reisen und entbehrungsreichen Aufenthalte bis hin zum kompakten Buchprojekt über diese Oeuvregruppe lassen sich an Sailers Architektur- und Landschaftsfotografie sowie seinen umfangreichen Materialsammlungen ablesen. Der Fotograf bewegt sich in einem künstlich geschaffenen Stadtraum, der gegen die Umgebung hermetisch abgegrenzt ist. Er ermöglicht die Sichtbarkeit eines Ortes, der ansonsten eine verborgene Existenz führt, handelt es sich bei den „closed cities“ doch fast ausschließlich um staatliche Unternehmungen zur Rohstoffgewinnung, militärische Anlagen, Flüchtlingslager oder um „gated communities“ von Wohlhabenden.

Immer ist es das Überwinden von Grenzen und das Sich-Bewegen in verbotenem Terrain, das den Künstler zu seinen Recherchen motiviert und das beim Betrachter der Ausstellung ein unterschwelliges Gefühl der Unsicherheit evoziert. Die Ausstellung im Bildraum Bodensee legt nach fotografischen Präsentationen der Serie u.a. in Berlin, Bratislava, Budapest, München, Köln, Paris, New Delhi, Washington und Wien das Augenmerk auf den dokumentarischen Charakter der Fotorecherche von Gregor Sailer und will mit ca. 20 klein- und großformatigen Fotografien sowie Anschauungsmaterial in Vitrinen und zur Publikation die Herangehensweise und die konzeptuelle Bildsprache des Künstlers illustrieren. 

Fotografischer Salon: Mittwoch, 24. Mai, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 19. April – 27. Mai 2017

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Gregor Sailer

ÜBER DEN KÜNSTLER
Gregor Sailer
* 1980 in Schwaz, Tirol

AUSBILDUNG:
2002 – 2007 Diplomstudium Kommunikationsdesign, Fachhochschule Dortmund, Fotografie und Experimentalfilm
2012 – 2015 Masterstudium Photographic Studies, Fachhochschule Dortmund

EINZELAUSSTELLUNGEN (in Auswahl):
2017 FO.KU.S Innsbruck;
2015 Europäischer Monat der Fotografie, "Closed Cities", Bratislava, Slowakei; ACF Budapest, "Closed Cities", Ungarn;
2014 Galerie Loris, "Grenzgänger – Closed Cities", Berlin, Deutschland;
2013 Galerie im Taxispalais, "Closed Cities", Innsbruck; KE Gallery, "Closed Cities", Köln, Deutschland; Foto Forum, "Closed Cities", Bolzano, Italien;
2012 House of Europe, Ladiz, Pilsen, Tschechische Republik;
2011 Ostrava Museum, Ladiz, Tschechische Republik;
2010 Rakouske kulturni forum v Praze, Ladiz, Prag, Tschechische Republik; Kunsthalle Wien, "Kokerei Hansa"; Kunsthalle Wien, "Subraum";

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (in Auswahl): 
2017 Stadtmuseum München, "No secrets!"; Architekturmuseum Frankfurt, Europ. Architektur-fotografie-Preis, Deutschland; Biennale of Contemporary Art Krasnoyarsk, Russland;
2015 Centre de Cultura Contemporània de Barcelona, Drap Art Festival, "Closed Cities", Spanien; Delhi Photo Festival, Conceptual Storytelling, New Delhi, Indien; Albertina, "Insights - The Wienerberger Contemporary Photography Project", Wien;
2014 Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, "Die Vogelperspektive", Deutschland; Vorarlberg Museum, "Jenseits der Ansichtskarte";
2013 Museum der Moderne Mönchsberg Salzburg, "Under Pressure"; Lockheed Martin Gallery, "Architecture / Landscape", Maryland, USA; BAWAG Contemporary, "Fragile", Wien; Fotohof Salzburg / Atterseehalle, "Hohe Dosis"; Sächsisches Industriemuseum Chemnitz, Int. Marianne-Brandt-Award, Deutschland;
2012 Grand Palais, Paris Photo, Frankreich; Fotoweeks DC, Washington DC, USA; Museum der Moderne Salzburg, "Schaufenster zur Sammlung II – Tag- und Nachtbilder"; RLB Kunstbrücke, Galerie Ostlicht, "Nacht", Wien; Darmstädter Tage der Fotografie, "Bildspuren – Unruhige Gegenwarten", Deutschland;
2011 ACF New York, in Kooperation mit Belvedere Wien, "Alpine Desire", USA; RLB Kunstbrücke Innsbruck, "Mythos Berg"; Museum f. Kunst u. Kulturgeschichte Dortmund, DEW21 Art Award, Deutschland; Museum Residenzgalerie Salzburg, "Alpen – Sehnsuchtsort u. Bühne";
2010 Museum Folkwang, "next 1", Essen, Deutschland; Galerie im Taxispalais, "Die Welt als Kulisse"; Sächsisches Industriemuseum Chemnitz, Int. Marianne-Brandt-Award, Deutschland; Perth Centre of Photography, Iris Award, Australien.

WERKE IN SAMMLUNGEN (in Auswahl)
Albertina Wien; Sammlung der Republik Österreich; Sammlung der Stadt Innsbruck; Rupertinum, Museum der Moderne Salzburg; Fotomuseum Winterthur; Ferdinandeum, Sammlung des Landes Tirol; Österreichische Galerie Belvedere; Kunsthalle Wien, Ursula Blickle Stiftung, Videoarchive, Österreich.

PREISE & STIPENDIEN (in Auswahl)
2017 Auszeichnung Europäischer Architekturfotografie-Preis;
2016 Hauptpreis Int. St. Leopold Friedenspreis; Nominierung Prix Pictet 2017, Bronze Winner, Int. Joseph Binder Award, Digital Media; österr. Staatsstipendium für künstlerische Fotografie;
2015 Shortlisted, The Vevey International Photography Award;
2014 Joseph Binder Award, Editorial Design; Nominierung Deutsche Börse Photography Prize;
2013 Winner PDN Photo Annual 2013, USA;
2012 Förderpreis für zeitgenössische Kunst des Landes Tirol; Förderpreis Raiffeisen-Landesbank Tirol
2010 Special Award 4th Int. Marianne-Brandt-Wettbewerb; Winner Alps Biennale of the Alpine and Mountains Landscapes, Finalist IRIS AWARD 2010 Perth Centre for Photography;
2007 red dot award, communication design; Auszeichnung Europäischer Architekturfotografie-Preis; BEST FILM Fluxus 06, Kategorie E-CINEMA, Brasilien

 

Fotocredits:
GREGOR SAILER, "Industrial Site II2, Ras Laffan, Katar, 2010, C-Print | © Bildrecht, Wien 2017;
GREGOR SAILER, Ausstellungsansicht, Projektdokumentation, Bildraum Bodensee, 2017 | Foto: Petra Rainer, 2017 | © Bildrecht, Wien 2017;
GREGOR SAILER, Ausstellungsansicht, Publikation "Closed Cities", Bildraum Bodensee, 2017 | Foto: Petra Rainer, 2017 | © Bildrecht, Wien 2017;
GREGOR SAILER, Ausstellungsansichten Bildraum Bodensee, 2017 | Foto: Petra Rainer, 2017 | © Bildrecht, Wien 2017;
GREGOR SAILER, "Camp III", Ras Laffan, Katar, 2010, C-Print | © Bildrecht, Wien 2017;

Ausstellungsvorschau

08. Juni 2017 bis 23. Juni 2017
POOLBAR-GENERATOR 2017

Ausstellungsarchiv

02. Februar 2017 bis 06. April 2017
MICHAEL KOS
Schwarzabgleich
23. November 2016 bis 14. Januar 2017
HOFSTETTER KURT
New Arrivals / Neuankömmlinge