Bildraum Bodensee
23. November 2016 bis 14. Januar 2017

HOFSTETTER KURT

New Arrivals / Neuankömmlinge

 

Bildraum Bodensee | 6900 Bregenz, Seestraße 5, 2. Stock
Di, Do: 13-18 Uhr | Fr, Sa: 11-16 Uhr

Eröffnung: Dienstag, 22. November 2016, 19 Uhr

Begrüßung: 
Mag. Günter Schönberger, Bildrecht 
Zur Ausstellung: 
Rudolf Sagmeister, Kunsthaus Bregenz
Prof. Dipl.-Ing. Christian Spanner, Staatliche Versuchsanstalt für Textil und Informatik

Dem Künstler Hofstetter Kurt gelingt es in seiner Arbeit hochkomplexe mathematische Strukturen in eine konkrete Sinnlichkeit zu übersetzen. Im Bildraum Bodensee verwandelt sich seine Beschäftigung mit aperiodischen und asymmetrischen Mustern sowie mit der Methode der Induktiven Rotation in Kleidung. Die aus dieser Methode entstandenen „chaotischen“ Webstrukturen wurden zur Herstellung von Hemden und Blusen verwendet, die von den BesucherInnen der Ausstellung getestet werden können. 

Durch die Anwendung der Induktiven Rotation auf eine einzige Ausgangsfigur entstehen Muster, die sich nie wiederholen. Der Künstler bezeichnet sie als „Irrationale Muster“. Aus einem dieser Muster leitet er eine aperiodische Webstruktur ab - die Hofstetter-Bindung. Im Rahmen eines Feldversuches stellt Hofstetter Kurt den AusstellungsbesucherInnen sowie ausgewählten Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft 50 Hemden und 50 Blusen für die Dauer der Ausstellung leihweise zur Verfügung. Zu ihrer Herstellung wurde 100% Baumwolle nach der Hofstetter-Bindung verwebt, ausgerüstet und fair zu Hemden und Blusen konfektioniert. Es sind Kunstwerke, die beim Tragen die sinnlich-taktile Umsetzung von Hofstetters Irrationaler Ordnung im textilen Gewebe erfahrbar machen und die durch die Unmöglichkeit des Rapportes (d.h. identische Webmuster sind unmöglich) Unikate sind. Hofstetters Ausstellungskonzept definiert anhand dieses Feldversuches das weiße Hemd und die weiße Bluse als erweiterten Raum des White Cube.

Zu jedem Hemd bzw. jeder Bluse gehört die Kunstpublikation „Hofstetter Kurt - Am Ereignishorizont der Ordnung“, die einen umfassenden Einblick in Hofstetters künstlerisches Werk seiner Irrationalen Muster gibt. In diesem „Bildraum“ wird nachvollziehbar, wie sein kontinuierlich experimentelles Arbeiten wissenschaftliche und technische Disziplinen durchdringt und dort neue Erkenntnisse destilliert. 

„Es geht darum, neue Erfahrungen entgegen üblichen Wahrnehmungsmustern zu ermöglichen und die künstlerisch konzipierte Irrationalität im Tragegefühl zu prüfen.“ (Hofstetter Kurt, 2016)

Ausstellungsdauer: 23. November 2016 – 14. Jänner 2017

Eine Ausstellung unterstützt von:
Getzner Textil AG

 

Fotocredits: HOFSTETTER KURT, "Irrationales Gewebe"- Wiener Walzer Nr 2", 2016, | Herstellung - Getzner Textil AG | © Bildrecht, Wien 2016;
Hemden & Blusen "White Cubes" von HOFSTETTER KURT | Design © Barbara Doser | handgeschneidert von Firma Wäscheflott Wien. 

 

Ausstellungsarchiv

07. Oktober 2017 bis 17. November 2017
MAUREEN KAEGI & LUDWIG KITTINGER
There seems to be a strong tendency to collect ideas...
07. Juni 2017 bis 12. September 2017
JOHANNES DEUTSCH
Im Fokus