STATION ROSE | ERÖFFNUNG | 8. März | Bildraum 01

STATION ROSE | STATION ROSE 30.0.
09. März 2018 bis 13. April 2018

 

Bildraum 01 | Strauchgasse 2, Wien 1
Öffnungszeiten: Di-Fr: 13-18 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 8. März, 19 Uhr 

Begrüßung
Mag. Günter Schönberger, Bildrecht
Eröffnung
Dr. Gerald Bast, Universität für angewandte Kunst Wien

Als „Pioniere der Digital Culture“ bezeichnete sie einst die FAZ: die Medienkünstlerin Elisa Rose und den Komponisten Gary Danner, auch bekannt als STATION ROSE. Seit dreißig Jahren beschäftigen sie sich als Performer, Theoretiker, Kreativ-Technologen und Schöpfer audiovisueller Medienkunst mit digitaler Kunst und Musik.

Im Bildraum 01 zeigt das Künstlerduo Beispiele ihrer pionierhaften, dekonstruierend-analytischen Auseinandersetzung mit neuen Techniken aus dem Zeitraum 1988-2018. Bereits in den frühen Jahren des Internets, einer Zeit in der diese virtuelle Parallelwelt nur wenigen erschlossen war, widmeten sich Rose und Danner intensiv dem Cyberspace und erkannten die damit verbundenen, veränderten Prämissen für Kommunikation und audiovisuelle Kunst. Seither betreiben und dokumentieren STATION ROSE die interdisziplinäre Verschmelzung von bildlichen und akustischen Ausdrucksformen und konstruieren flirrende, von Informationen geflutete, vielschichtige „Räume zweiter Ordnung“.

Vor dem Hintergrund popkultureller Phänomene und mit kunsttheoretischen sowie historischen Referenzen arbeiten Rose und Danner an der fließenden Grenze zwischen „Realität“ und „Virtualität“. Hinzu kommt ihre aktuelle Beschäftigung mit Raum- und Projektionskonzepten, die in Form der audio-visuellen Installation 30.0 Eingang in die Ausstellung findet. Der Einsatz von Monitorwalls, A/V-Loops, einem „Electronic Habitat“, „Dicken Bildern“, Tapisserien, Prints on Fabric, einer digitalen Skulptur aus gefrästen Elemeneten sowie einem effektvollen Lenticular-Bild verdeutlicht in 30.0 den tiefgreifenden Wandel von einer rein analogen Welt zu einer, in der digitale und analoge Anteile längst untrennbar ineinander verwoben sind.

Einen ausführlichen Einblick in das 30-jährige Schaffen von Elisa Rose und Gary Danner gibt zudem das Buch STATION ROSE 30.0 | The Walls of the new Systems will be Liquid. Dieser „augmentierte Katalog“ wird am Abend der Ausstellungseröffnung erstmals präsentiert. Teile der Publikation und speziell gekennzeichnete Ausstellungs-Exponate sind augmentiert erfahrbar. Via App am mobilen Gerät wandeln sich statische Abbildungen in Bewegtbilder und erschließen den BesucherInnen eine neue Dimension digitaler Erfahrung.
Die Publikation STATION ROSE 30.0 The Walls of the new Systems will be Liquid erscheint in der Buchreihe  „Edition Angewandte“, de Gruyter Verlag | Universität für angewandte Kunst, Wien

Ausstellungsdauer: 9. März - 13. April 2018

Mehr Informationen auf der Homepage von STATION ROSE 

Fotocredits: 
STATION ROSE 30.0 The Walls of the new Systems will be Liquid, Katalog, Edition Angewandte, 2018 | © Bildrecht, Wien 2018.

 

 

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung