Tipp | Artist At Resort 13 | Werkschau & Performances | Tanz*Hotel, Wien

Werkschau & Performances | Artist At Resort 13
24. November 2016 bis 27. November 2016

 

Werkschau & Performances
24.-27. November 2016, 19.30 Uhr

Tanz*Hotel
Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien 

Artist at Resort (kurz AAR) ist das Residence/Coaching/Mentoring-Projekt des  zeitgenössischen Labels Tanz*Hotel. Tanz-, Performance-, Choreografie-Schaffende werden im Rahmen der Ausarbeitung ihrer Stücke vom Labelgründer und Choreografen Bert Gstettner künstlerisch begleitet. Drei bis fünf KünstlerInnen/-kollektive werden pro Residenzzeitraum (Term), nach Bewerbung, eingeladen ihre unterschiedlichen Vorhaben auszuarbeiten und im Rahmen einer Werkschau zu präsentieren. Artist at Resort fördert zeitgenössisches Tanzschaffen durch die Öffnung der Tanz*Hotel Ressourcen und des Produktionsraums TANZ*HOTEL | RESORT 1020. Die finalen Showings der entstandenen Koproduktionen finden ebenfalls in der Zirkusgasse statt. 

Eintritt: €13,- / €10,- | Limitierte Plätze, Reservierung erbeten
Reservierungen: office@tanzhotel.at
T 01 6026945
Info: http://www.tanzhotel.at/de/artist-at-resort/aktuell-im-aar

 

PROGRAMM:

Do, 24.11.2016 
Conflict Score | Sarah Isabel Beckmann & Silvia Brodi
Alltags.Poesie - ein Tanz.Tagebuch | Suni Löschner
Blank Blank | Andrea Gunnlaugsdottir

Fr, 25.11.2016 
Blank Blank | Andrea Gunnlaugsdottir
Conflict Score | Sarah Isabel Beckmann & Silvia Brodi
Pi (Wiederaufnahme AAR Term 12) | Cat Jimenez
Ambivalent Unity (Wiederaufnahme AAR Term 12) | Arne Mannott

Sa, 26.11.2016 
Blank Blank
| Andrea Gunnlaugsdottir
Alltags.Poesie - ein Tanz.Tagebuch | Suni Löschner
Pi (Wiederaufnahme AAR Term 12) | Cat Jimenez
Ambivalent Unity (Wiederaufnahme AAR Term 12) | Arne Mannott

So, 27.11.2016 
Conflict Score | Sarah Isabel Beckmann & Silvia Brodi
Alltags.Poesie - ein Tanz.Tagebuch | Suni Löschner
Blank Blank | Andrea Gunnlaugsdottir

 

Alltags.Poesie – ein Tanz.Tagebuch
Choreografie, Tanz: Suni Löschner
Was geht in einem Menschen vor? Wie kann man Gedanken, die sich ja innen abspielen, veräußerlichen?
In diesem Solo geht es um die Poesie im alltäglichen Leben. Es ist wie eine (Rand-)Notiz, eine Bemerkung, ein Aufscheinen in der Beiläufigkeit des Alltags. Hier sein, in sich und mit den anderen, einige Augenblicke lang.Suni Löschner (AUT) ist Tänzerin, Choreografin und als Tanzpädagogin tätig für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, für Laien, autistische Jugendliche und für Menschen mit Behinderung. http://www.suni-loeschner.com/

Blank Blank
Konzept, Performance: Andrea Gunnlaugsdottir
Blank Blank ist eine performative Reflexion über das Vergessen und über Verergessenes. Die Solo-Performance von Andrea Gunnlaugsdottir ist eine Untersuchung über ihre eigenen Leerstellen. Auf spielerische Weise greift sie das Thema auf und sucht nach Möglichkeiten, verlorene Erinnerungen in die Performance zu übersetzen. Verschwinden vergessene Dinge? Wohin gehen sie? Ist es möglich, sich an alles zu erinnern? Manchmal vergessen wir Dinge, um weiterzugehen und die Notwendigkeit, Erinnerungen verloren zu haben, scheint unvermeidlich. Andrea Gunnlaugsdottir (ISL) ist Absolventin der SEAD und hat in Doris Uhlichs Stück More than Naked performt sowie in Picnic with Old Masters von Michikazu Matsune, für ihn arbeitet sie seit 2015 auch als künstlerische Assistenz. Ihr eigenes Projekt Out of Mind wurde beim Imagetanz 2016 im Brut Wien gezeigt. http://cargocollective.com/andreagunnlaugsdottir

Conflict Score
Konzept, Performance: Sarah Isabel Beckmann, Silvia Brodi
Conflict Score ist ein Dialog, eine Reise in das Bewusstsein zweier tanzender Körper in Kommunikation. In diesem Tanzduett werden innere Prozesse des zwischenmenschlichen Konflikts und der Verbundenheit sichtbar. Als Grundlage der Arbeit dienen Übungen und das Verständnis der Gewaltfreien Kommunikation. Beide Performerinnen konfrontieren sich mit Verurteilungen und Bewertungen und transformieren diese. Während Gedanken und Gefühle Ausdruck finden, entwickelt sich eine Dynamik der Selbstverantwortung. Dabei betreten Sie das Feld der sogenannten „Verletzlichkeit“, des ehrlichen und authentischen Ausdrucks, welches eine bewegte und bewegende Gesamtkomposition entstehen lässt.
Sarah Isabel Beckmann (DEU) ist diplomierte Psychologin und Tänzerin. Bereits während ihres Studiums beschäftigte sie sich mit der Gewaltfreien Kommunikation® (nach Marshall Rosenberg) und gibt seit 2010 eigene Workshops und Trainings. Silvia Brodi (ITA) Ausbildung in den Bereichen Theater, Ballett und zeitgen. Tanz. Aktuell lebt sie in Wien, ihre Performances und Installationen werden u.a. in New York und in verschiedenen italienischen Städten gezeigt. Die vielseitige Künstlerin war zuletzt 2015 beim Wiener Cambia Festival mit einer Clowning/interaktive Performace zu sehen und davor mit einer Butoh Performance in Brooklyn, NY. 

Ambivalent Unity (Wiederaufnahme AAR Term 12)
Konzept, Performance: Arne Mannott
Ambivalent Unity ist eine Jonglier-Performance, die anstelle des zirzensischen Spektakels eine sehr eigene Jonglier-Sprache in den Mittelpunkt rückt. Ausgangspunkt ist der eigene Körper und das Objekt: Das Objekt ist auf den Körper angewiesen und bildet immer wieder temporär eine Einheit mit ihm, solange bis es ausbricht und den Körper zur Bewegung anregt (oder zwingt?). Was geschieht, wenn mehrere Objekte auf den Performer treffen?  Arne Mannott (DEU) arbeitet hauptsächlich an den Schnittstellen von Jonglage, Tanz und Performance. Er orientierte sich mehr und mehr am cirque nouveau und setzte sich intensiv mit verschiedenen Ausdrucks- und Bühnenformen auseinander. ttps://www.facebook.com/arnemannott/

Pi (Wiederaufnahme AAR Term 12)
Konzept, Performance: Cat Jimenez 
Sound: SIMP x STSK (Dusty Crates, Wien)
Pi ist die erste Episode, welche die Thematik der Isolation in ihren verschiedenen Dimensionen hinterfragt und ehrt. Von der Zelle zum Körperteil bis zum isolierten Raum. Mit Pi als zeitlosem Wesen ohne Bewusstsein, über seine eigene Existenz und ohne Verbindung zur Umgebung geht das Stück in eine Reise von Formen, Klängen und Bewegungen. Cat Jimenez (AUT) geboren als Paz Katrina Jimenez, ist eine interdisziplinäre Künstlerin, die ihren Background in der angewandten Kunst als Designerin und in subkulturellen urbanen Tanzrichtungen hat. catjimenez.tumblr.com

 

KURZBIOGRAFIEN 

Artist at Resort Term 1-12 alle KünstlerInnen und ihre Projekte sind auf der Website dokumentiert. siehe http://www.tanzhotel.at/de/artist-at-resort/aar-archiv

Tanz*Hotel/Art*Act Kunstverein wurde 1992 von Bert Gstettner gegründet, von Anfang an ein Label für interdisziplinäre Projekte zeitgenössischer Kunst, in denen das Zusammenspiel von Tanz, Musik, Poesie, Architektur, Bühne und neuen Medien den Ausgangspunkt bilden. www.tanzhotel.at
Claudia Bürger HBLA für Mode- und Bekleidungstechnik Graz. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Seit 2012 für Tanz*Hotel im Bereich Organisation tätig. 

Bert Gstettner Tänzer/Choreograf, Leitung Tanz*Hotel, geboren 1961, lebt und arbeitet vorwiegend in Wien. Tanz-/ Choreographiestudien in Wien, Paris und in New York bei Erick Hawkins. Nach Engagements als Tänzer und nach tanzpolitischen Initiativen wie den Symposien Tanz*Raum, gründet er 1992 seine Company TANZ*HOTEL. Zahlreiche Choreografien, Eigenproduktionen und Festival-Teilnahmen in ganz Europa, Indien, Ägypten, Südamerika, Russland und USA. Auftragsarbeiten für Wiener Festwochen, steirischer herbst, Linzer Klangwolke, Museumsquartier Wien, Wiener Volksoper, Wiener Staatsopernballett, WienMozart2006, Neue Oper Wien, Schauspielhaus Graz. Unterrichts- und Coachingtätigkeit, Leitung von Residenzprojekten. 

Alexander Wanko ist Techniker/Beleuchter hauptsächlich für das TanzQuartierWien tätig. Seit 2014 auch immer wieder für die Artist At Resort Showings.  

 

Tanz*Hotel-Team 

Künstlerische Leitung, Coaching: Bert Gstettner 
Technische Leitung: Alexander Wanko 
Grafikdesign: Kornelius Tarmann, Judith Rataitz 
Videodoku: Sigrid Friedmann
Organisation: Claudia Bürger 

Eine Produktion von Tanz*Hotel/Art*Act Kunstverein in Koproduktion mit den KünstlerInnen

Mit Unterstützung von WienKultur, BKA Österreich, Bildrecht GmbH

 

Fotocredits: Sarah Isabel Beckmann, Silvia Brodi "Conflict Score", 2016 (Detail).

 

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung