Tipp | Claudia Larcher | Ars Electronica Festival 2016, Linz

CLAUDIA LARCHER | Ars Electronica Festival 2016
08. September 2016 bis 12. September 2016


Ars Electronica Festival 2016
Festival für Kunst, Technologie, Gesellschaft

Claudia Larcher – faux terrain 

8. – 12. September 2016, Linz
PostCity, Linz

Das Programm jedes Ars Electronica Festivals in Linz ist ein einzigartiger Mix aus verschiedenen Formaten und Angeboten. Fünf Tage lang können BesucherInnen aus einer Vielzahl von Konferenzen, Ausstellungen, Konzerten und Interventionen auswählen und so ihre ganz persönliche Ars Electronica erleben. 

Auf dem Ausstellungsgelände der PostCity führt Claudia Larcher den Ausstellungsbesucher in ein Zugleich von Realität und Imagination, irgendwo zwischen Natürlichem und Künstlichem. Genau an die Schwelle an der das Hier und das Anderswo, das Innen und das Aussen aneinander geheftet sind. An einen Un-Ort, diesseits, jenseits, fremd und vertraut zugleich, an dem der Betrachter stets gefordert ist, seine Beziehung zur Welt, deren Repräsentationen und seine eigene Wahrnehmung in Frage zu stellen.

Einer abstrakten Kartographie folgend entwirft Claudia Larcher für die Ausstellung eine fragmentierte Landschaft, welche die Grenzen ihrer wissenschaftlichen, geographischen oder geologischen Aspekte überschreitet. In der Werkserie NIDA (2015/2016) erkundet die Künstlerin die litauische Halbinsel Neringa und thematisiert das Grenzgebiet zwischen Europa und Russland. Sie untersucht mit analytischem Blick verschiedene Formen und Merkmale von Naturlandschaften oder Organismen (Artefakte, 2016). Menschen sind in ihren Arbeiten selten und wenn dann nur anhand der Spuren die sie hinterlassen präsent.

In dem Video Self (2015) erkundet Larcher die menschliche Haut in Großaufnahme. Die scheinbar so vertraute Oberfläche mit all ihren Details und Merkmalen mutiert sukzessive zu einer surrealen Landschaft. In einer langsamen Kamerafahrt zerfließen das Innere und das Äußere des menschlichen Körpers und formen einen fiktiven Raum, ein faux terrain in dem sich der Betrachter plötzlich selbst hinein projiziert wiederfindet.

Mehr Informationen auf der Homepage von Claudia Larcher

 

Ein Kooperationsprojekt der Bildrecht mit Ars Electronica 

ARS ELECTRONICA FESTIVAL 2016
8. – 12. September 2016, Linz

Die Ticketpreise für das Ars Electronica Festival 2016 können abgerufen werden unter:  www.aec.at/radicalatoms 
Sie können die Tickets jedoch auch während des Ars Electronica Festival (8.9.-12.9.2016) direkt vor Ort am Ticketcounter des Festivals, zu den jeweiligen Öffnungszeiten, erwerben.

 

FOTOCREDITS:
CLAUDIA LARCHER, "Self", Videoanimation, 8 min, Loop, Full HD, Stereo, 2015 | Bildrecht Wien, 2016;
CLAUDIA LARCHER, "NIDA", Videoinstallation, 2015/16 | Bildrecht, Wien 2016.

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung