ARS ELECTRONICA 2015 | Michael Kos | Brucknerhaus, Linz

Michael Kos | Featured Landscapes
04. September 2015

Brucknerhaus
Untere Donaulände 7
4010 Linz

Bildrecht und das Brucknerhaus präsentiert zur Prix Ars Electronica Gala am Freitag, 4. September Arbeiten von Michael Kos. Angelehnt an den Titel des Ars Electronica Festivals „POST CITY – Lebensräume für das 21. Jahrhundert“ seziert und dekonstruiert Kos in der Serie Mappings die gewohnten Sehweisen von Kartenlandschaften und Stadtplänen.

Wenn Grenz- und Höhenmarkierungen, Straßen- und Flussverläufe ihrer Funktion entledigt werden, tun sich neue Horizonte auf. Die Mappings von Michael Kos sind eine „Malerei ohne Pinsel“, die mittels bewusster Informationsstörung und eines einfachen Random-Prinzips die Relativität von Raumvorstellungen und zeitbasierten Wahrnehmungen vor Augen führt.

"Die (Bild-)Information scheint zu fließen, die Interferenzen erzeugen dynamische Abläufe ähnlich einem Moiré-Effekt. Die Bilder verschwimmen bzw. entstehen erst in den Unschärfen immer wieder neu. Die Wirkung entspricht jener eines elektronischen Displays. Die Extremposition des vibrierenden Flimmerns spiegelt die Auflösung des (Bild-)Inhaltes im „Bildrauschen“, in einem Zustand, in dem er nicht mehr erfassbar ist." - Christine Wetzlinger Grunding, Einleitung Katalog Michael Kos -Random Noise, 2011.

 

Weitere Ausstellungshinweise: 3. - 7. September 2015:

Im Rahmen des Ars Electronica Festivals sind Objekte und Fotoarbeiten von Dorota Sadovská in der PostCity und die neueste intermediale Installation des Artistduo Arotin & Serghei im Deep Space zu sehen.

DOROTA SADOVSKÁ | Vivid Dresses
PostCity, Waldeggstraße 41, 4020 Linz

AROTIN & SERGHEI | Deep Space 8K: White Point
Deep Space, Ars Electronica Center, Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

 

ARS ELECTRONICA FESTIVAL 
3. - 7. September 2015

Kunst, Technologie, Gesellschaft. Seit 1979 sucht die Ars Electronica nach Verbindungen und Überschneidungen, nach Ursachen und Auswirkungen. Innovativ, radikal, exzentrisch im besten Sinn sind die Ideen, die hier verarbeitet werden. Sie beeinflussen unseren Alltag, unsere Leben, jeden Tag.

“POST CITY – Lebensräume für das 21. Jahrhundert”
Das Festival fragt danach, wie unsere künftigen Städte wohl beschaffen sein werden, wenn in den Fabriken mehr Roboter als Menschen arbeiten, alles intelligent miteinander vernetzt ist, die Autos autonom fahren und die Post per Drohne zugestellt wird? Und was es für die künftigen Megacities – vor allem jene an den Küsten – bedeutet, wenn der Klimawandel endgültig seine Wirkung entfaltet? Das Rethinking des städtischen Lebensraumes hat bereits begonnen und überall auf der Welt entstehen spannende Ideen für neue Architekturen und gesellschaftliche Organisationsformen, die den Veränderungen der nächsten Jahrzehnte gewachsen sind.

TICKETS:
Tickets zum Ars Electronica Festival 2015 können hier online über NTRY gekauft oder unter tickets@aec.at
bzw. unter +43 699 / 1778 1559 (MO – FR 10.00 – 16.00 Uhr) vorreserviert werden.
Nähere Informationen und eine Preisübersicht finden Sie hier: http://www.aec.at/postcity/tickets/

 

Fotocredits: MICHAEL KOS Mapping, 2010 | Foto: Bettina Frenzel 2010 © Bildrecht Wien, 2015.

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung