Festivalankündigung | Tricky Women 2016

Tricky Women 2016
02. März 2016 bis 06. März 2016

Von 2. bis 6. März feiert Tricky Women die Stilvielfalt des animierten Films im Metro Kinokulturhaus des Filmarchivs Austria. 

Zwischen Vision und Tradition bewegt sich der diesjährigeLänderschwerpunkt Kanada. In mehreren Programmen würdigt Tricky Women einerseits die Pionierinnen des kanadischen Animationsfilms und nimmt andererseits die unabhängige Animationsszene Kanadas in den Blick. Die Personale ist der us-amerikanischen Filmemacherin Joanna Priestley gewidmet.

Das Festival
Seit 2001 findet Tricky Women Anfang März – rund um den internationalen Frauentag – statt und legt dabei den Fokus auf Animationsfilme von Frauen. Damit bekleidet Tricky Women eine herausragende Position in der internationalen Festivallandschaft.

Neben dem Wettbewerb bietet das Festival in thematisch immer wieder neu ausgerichteten Spezialprogrammen und Retrospektiven einen einzigartigen Überblick über das Animationsfilmschaffen von Künstlerinnen aus aller Welt und österreichischen Filmemacherinnen. Historische Raritäten und aktuelle Produktionen stehen gleichermaßen auf dem Programm.

Animated Documentaries, Arbeiten von Studentinnen internationaler Filmschulen und die kinematographische Reflexion des Themenkomplexes Arbeit/Gesellschaft sind fixe Programmschienen, die sich über die Jahre etabliert haben. Ausstellungen, Workshops und Best Practice-Nachmittage geben Einblick in das kreative Schaffen der Filmemacherinnen und bieten die Möglichkeit des unmittelbaren Austausches.

Das deklarierte Ziel von Tricky Women ist es, den Animationsfilm von Frauen in seiner grenzenlosen Ästhetik einem breiten Publikum zugänglich zu machen. 

Tricky Women im Bildraum 07
GUDRUN KREBITZ |  BILLY ROISZ & DIETER KOVAČIČ 

Eröffnung:  Freitag, 19. Februar 2016, 19 Uhr
Bildraum 07, Burggasse 7-9, Wien 7
Mo - Fr: 13-18 Uhr 

Tricky Women versammelt im Bildraum 07 ein Potpourri an Techniken und Themen zeitgenössischer Filmemacherinnen.
Die in Berlin lebende Gudrun Krebitz zeigt mit den Filmen ACHILL und EXOMOON kunstvolle Collagen aus Fotografie, Grafik sowie Stop Motion und gibt anhand von Skizzen einen Einblick in die Entstehungsprozesse ihrer Arbeiten.
Im zweiten Teil der Ausstellungbegeben sich Billy Roisz und Dieter Kovačič in die Mechanismen des im Horrorfilm evozierten Grauens. In der Arbeit THE experimentieren sie mit Hör- und Sehgewohnheiten und schaffen einen Film über die psychische und haptische Kraft der abstrakten Erfahrung. 

Dauer der Ausstellung: 22. Februar – 17. März 2016
Eine Kooperation der Bildrecht mit Tricky Women.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Tricky Women

 

Fotocredits:
Logo Tricky Women 2016;
GUDRUN KREBITZ, "EXOMOON", Animation, mixed media (Videostill, Detail), AUT/UK , 2015, 6 min. 

 

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung