Jetzt zu sehen - Frühjahr / Sommer 2016

Aktuelle Ausstellungen, Performances, Filmvorführungen & Festivals
12. Mai 2016

 

Ai Weiwei. translocation – transformation

21er Haus, Garten des Belvedere, Wien

Personale | 14. Juli - 20. November 2016

Im Mittelpunkt des Oeuvres von Ai Weiwei (* 1957) steht die kritische Auseinandersetzung mit Geschichte, Kultur und Politik seiner chinesischen Heimat. Vertreibung, Migration und gewollter Ortswechsel als Auslöser transformativer Prozesse in Menschen und an Objekten ist ein Thema, das sich wie ein roter Faden durch Leben, Werk und nun die Ausstellung von Ai Weiwei zieht. Monumentale Zodiac-Skulpturen und ein ganz spezieller Baum erwarten die Besucher im Garten des Belvedere und im 21er Haus. Mehr Informationen unter: https://www.belvedere.at/

 

Jim Dine. I Never Look Away

Albertina, Wien

Personale | 24. Juni - 2. Oktober 2016

Jim Dine zählt neben Andy Warhol und Roy Lichtenstein zu den gefeierten Stars der amerikanischen Popart. Die Albertina zeigt 60 faszinierende Selbstporträts, eine repräsentative Auswahl der großzügigen Schenkung des achtzigjährigen Künstlers, und präsentiert Dine facettenreich. Dine experimentiert mit vielseitigen Techniken und Materialien und thematisiert dabei Jugend und Alter, Intimität und Extraversion sowie Serialität und Kreativität auf dem Papier. Mehr Informationen unter: www.albertina.at

 

Ingeborg Strobl

LENTOS, Linz

Personale | 24. Juni - 18. September 2016

Ingeborg Strobl (*1949 in Schladming) setzt die Reihe der Einzelausstellungen der wichtigsten zeitgenössischen KünstlerInnen aus Österreich im LENTOS fort. Nebensächliches, Gefundenes am Wegrand des Lebens, die absichtslose Poesie der Natur und die unabsichtliche Kuriosität des menschlichen Strebens bleiben im Netz von Strobls Aufmerksamkeit hängen und finden sich künstlerisch transformiert im Ausstellungsraum wieder. Mehr Informationen unter: http://www.lentos.at/

 

Inspiration Fotografie. Von Makart bis Klimt

Orangerie, Unteres Belvedere

Gruppenschau | 17. Juni - 30. Oktober 2016

Die Erfindung der Fotografie 1839 löste bei Künstlern Faszination und Schrecken zugleich aus. Die Ausstellung eröffnet ein Thema, das an ein Tabu rührt – war es den Zeitgenossen sehr wohl bekannt gewesen, dass Maler von Hans Makart bis zu den Mitgliedern von Gustav Klimts Künstler-Kompagnie eine ausgesprochene Vorliebe für die Fotografie hatten. Maler wieder als Fotografen und Fotosammler zu entdecken, eröffnet uns einen Blick in eine bisher ungeahnte Bilderwelt.  Mehr Informationen unter: https://www.belvedere.at/

 

Andrea Büttner. Beggars and iPhones

Kunsthalle Wien, Karlsplatz

Personale | 8. Juni - 18. September 2016

Andrea Büttner beschäftigt sich in technisch-medial vielfältigen Formulierungen mit nonverbalen Artikulationen des Menschen, die einem (Spannungs-)Verhältnis zwischen Innenleben und äußeren, sozialen und kulturellen Kontexten entspringen. In der Kunsthalle Wien Karlsplatz wird Andrea Büttner auch inszenatorisch eine Situation schaffen, in der gängige Vorstellungen von Innen und Außen, vom Wahrnehmbaren und Verborgenen umgekehrt werden. Mehr Informationen unter: http://kunsthallewien.at/ 

 

Martin Parr

Kunst Haus Wien

Personale | 3. Juni - 2. November 2016

Mit seinem Interesse an kulturellen Traditionen, Eigenheiten und Ritualen ist der Brite Martin Parr (*1952) einer der einflussreichsten dokumentarisch arbeitenden Fotografen der Gegenwart. Dem Magnum-Fotografen widmet das KUNST HAUS WIEN eine erste umfassende Ausstellung in Österreich, die Einblick in sein Œuvre gewährt. Parr, der sich seit 1982 kompromisslos der Farbfotografie verschrieben hat, lenkt den Blick auf die kuriosen, absurden Seiten des Alltags und legt diese zur oftmals amüsanten Begutachtung frei. Mehr Informationen unter: http://www.kunsthauswien.com/

 

VIS Vienna Independent Shorts: Fear is not an OPTION

diverse Orte, Wien

Filmscreenings | 25. Mai - 31. Mai 2016

Ab 25. Mai steht VIS Vienna Independent Shorts für eine Woche wieder ganz im Zeichen des internationalen Films bis zu einer Länge von 30 Minuten. Im Fokus steht diesmal ein deutliches Statement: Fear is not an OPTION.  Vier Wettbewerbe, mehr als 300 Filme und über 100 internationale Filmgäste erwarten das Publikum, darunter die Spezialgäste Bill Plympton (USA) und Anouk De Clercq (BEL) sowie die Artists-in-Residence im Q21 Peter Millard (GBR), Réka Bucsi (HUN), Jan Soldat (GER) und Una Gunjak (BHR). Mehr Informationen unter: https://www.viennashorts.com/ 

 

Rot ich weiß Rot. Kritische Kunst für Österreich

Forum Frohner, Krems-Stein 3504 

Gruppenschau | 22. Mai - 6. November 2016

1979 beschäftigt sich das Buch "Rot ich weiß Rot" kritisch mit dem künstlerischen Klima in Österreich. Die Ausstellung spürt nun Deutungen der nationalen Identität nach, zeigt alternative Lebensmodelle der KünstlerInnen und thematisiert die kritische Auseinandersetzung mit Geschlechterfragen. Der Ausstellungsparcours vereint zahlreiche Genres, Techniken und Medien, vertretene KünstlerInnen u.a.: Ona B., Günter Brus, Herbert Boeckl, VALIE EXPORT, Adolf Frohner, Christa Hauer-Fruhmann, Franz Graf, Gottfried Helnwein, Johanna Kandl, Elke Krystufek, Leopold Kupelwieser, Otto Muehl, Christian R. Skrein, Erich Sokol, Ingeborg Strobl, Susanne Wenger, Nives Widauer, Robert Zahornicky. Mehr Informationen unter: http://www.kunsthalle.at/de/forumfrohner/

 

Kunstfestival Grundstein 2016

Grunsteingasse, Wien 16

Kunstfestival | 21. Mai - 04. Juni 2016

grundstein ist eine von KünstlerInnen organisierte Ausstellungsreihe, die in den Ausstellungsräumen und Ateliers in und im öffentlichen Raum entlang der Grundsteingasse stattfindet. KünstlerInnen aus allen Bereichen der bildenden und darstellenden Kunst werden ihre Arbeiten in den Galerien, Projekträumen und Ateliers, die auch ganzjährig in der Grundsteingasse aktiv sind, präsentieren. Mehr Informationen unter: http://www.grundstein.at/

 

Art Night im MQ

Leopold Museum, mumok, Kunsthalle Wien

Rundgang | 19. Mai, 16. Juni, 21. Juli, 18. August, 15. September 2016

DAS Afterwork-Programm für Kunstliebhaber! Genießen Sie exklusive Rundgänge durch Leopold Museum, mumok und Kunsthalle Wien mit nur einem Ticket. Jeden 3. Donnerstag von Mai bis September, von 17 – 21h: Ticket: € 12,–
Beginn der Führungen: 18.30h Kunsthalle Wien, 19.15h mumok, 20h LEOPOLD MUSEUM. Tickets für die MQ Art Night sind am Veranstaltungstag ab 17h im MQ Point im Haupteingang des MQ und in den beteiligten Häusern erhältlich. Mehr Informationen unter: http://www.mqpoint.at/

 

Hieronymus Bosch - Just Happening

Gemäldegalerie Akademie der bildenden Künste, Wien

Tanz & Performance | 10. Mai - 12. Juni 2016

Internationale Choreographen und Tänzer gehen gemeinsam mit den Museumsbesuchern der großen Anziehungskraft der monströsen Bildschöpfungen im Jüngsten Gericht von Hieronymus Bosch nach. Das Museum wird, erweitert durch Videoinstallationen, zu einem vielschichtigen Erfahrungsraum für neue Vermittlungsebenen und Zugänge auf die Kunstwerke der Altmeistersammlung und auf die aktuelle Gültigkeit ihrer Botschaften. Mehr Informationen unter: http://www.akademiegalerie.at/ 

 

Robert La Roche. Personal View

MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst, Wien

Personale | 4. Mai - 25. September 2016

Mit klassischen und extravaganten Brillenkollektionen hat der österreichische Designer Robert La Roche eine Weltmarke kosmopolitischer Prägung geschaffen. Anlässlich der großzügigen Schenkung von rund 500 Objekten aus seinem Firmenarchiv widmet das MAK dem Designer die erste Personale im musealen Kontext. Die Ausstellung gibt einen Überblick über La Roches einzigartiges Œuvre und seinen unkonventionellen Lebensweg vom Werbefachmann zum autodidaktischen Brillendesigner. Mehr Informationen unter: http://www.mak.at/aktuell

 

Eva Petrič. Love – Belief – Hope

Stephansdom, Wien 

Installation & Personale | 4. Mai - 13. Juni 2016 

Die Kunstinstallation Love – Belief – Hope der Multimediakünstlerin Eva Petrič, bestehend aus drei, rund 9m x 6m großen Spitzen-Assemblagen in Form schwebender Wolken, entstand aus hunderten weltweit zusammengetragenen, collagenartig vernähten, handgefertigten, alten Spitzen- und Häkelarbeiten, die nun in unterschiedlichen Höhen im Mittelschiff des Stephansdoms schweben und mit dem imposanten Netz-Rippengewölbe der gotischen Architektur korrespondieren. Die angegliederte Ausstellung Molecules of Emotions ist bis 11. September im Curhaus, Stephansplatz 3 zu sehen. Mehr Informationen unter: http://www.dompfarre.info/ 

 

Ausstellungssaison im Museum Liaunig

Museum Liaunig, Neuhaus 9155

Saisonprogramm | 1. Mai - 30. Oktober 2016

Das Museum Liaunig verfügt über eine der umfangreichsten Sammlungen österreichischer Kunst ab 1945, ergänzt durch vorangehende Vertreter der klassischen Moderne sowie exemplarische Werke internationaler KünstlerInnen. In der Saison 2016 erwartet die BesucherInnen: Die Hauptausstellung „Augen-Blicke“, aus der stetig wachsenden Sammlung zeitgenössischer Kunst zusammengestellt und die Ausstellungsserie „Alte Freunde“, in der nacheinander Arbeiten der Künstler Drago J. Prelog (Mai/Juni), Hans Staudacher (Juli/August) und Josef Mikl (September/Oktober) gezeigt werden. Mehr Informationen unter: http://www.museumliaunig.at/

 

Yasumasa Morimura - One Hundred M's self-portraits

Sammlung Friedrichshof, Zurndorf 2424

Personale | 30. April - 20. November 2016

In Zusammenarbeit mit der Luhring Augustine Gallery, NY, werden in der Sammlung Friedrichshof Arbeiten des japanischen Künstlers Yasumasa Morimura ausgestellt. Seit drei Jahrzehnten gilt er als einer der bedeutendsten Vertreter der „inszenierten Fotografie“. Durch die Verwendung von  Kostümen, Makeup und digitaler Manipulation, sowie durch Reinszenierung von ikonischen Fotografien und Gemälden kommentiert er die komplexe Beziehung Japans in Bezug auf die Absorption des westlichen Kulturkreises. Mehr Informationen unter: http://www.sammlungfriedrichshof.at/

 

Theaster Gates - Black Archive

Kunsthaus Bregenz

Personale | 23. April - 29. Juni 2016

Theaster Gates bezieht sich in seiner künstlerischen Praxis, seinen Skulpturen und Installationen auf städtische Strukturen, historische politische Ereignisse und die Umkehr von Herrschaftsverhältnissen.In Bregenz zeigt Gates erstmals seine Sammlung von Negrobilia. Seit einigen Jahren erwirbt er historische Figuren, die Afroamerikaner in stereotyper Weise darstellen: als ergebene Diener, freundliche Mummies, tanzende Sklaven, mit dicken Lippen, krausem Haar und üppigen Pos. »Für mich dient die Sammlung als Mahner einer Geschichte und als Katalysator für ihre anhaltende Beschäftigung mit ihr.« Mehr Informationen unter: http://www.kunsthaus-bregenz.at/

 

Oliver Laric: Photoplastik

Secession, Wien

Personale | 22. April - 19. Juni 2016

Oliver Laric verbindet in seiner Arbeit digitale Techniken mit analogen, den virtuellen Raum mit dem Physischen, Hochkultur mit Phänomenen digitaler Populärkultur und Kunst- und Kulturgeschichte mit der Welt der Binärcodes. Viele der Themen entstammen gegenwärtigen kultur- und bildwissenschaftlichen Diskursen: So greift Laric in seinen Werken häufig und humorvoll das Thema Raubkopien, Fälschungen und andere Piraten-Strategien auf und setzt sich mit Aspekten des Urheberrechtes auseinander. Mehr Informationen unter: http://www.secession.at/

 

Klick! Linzer Fotografie in der Zwischenkriegszeit

Stadtmuseum Nordico, Linz

Gruppenschau | 15. April - 11. September 2016

Die Ausstellung vereint unterschiedliche Aspekte gelebter Geschichte: fotografische Dokumente historischer Fakten, aber auch private geknipste Schnappschüsse, die individuelle Schicksale in dieser Zeit beleuchten. Im Fokus stehen Fotografien aus Linz in der Zeit zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Neben dem Bereich der Kunstfotografie werden auch Amateurfotos und die Linzer Atelierfotografie exemplarisch dargestellt. Mehr Informationen unter: http://www.nordico.at/

 

Erwin Bohatsch

Albertina, Wien

Personale | 8. April - 12. Juni 2016

Erwin Bohatsch (geboren 1951, in Mürzzuschlag, Steiermark) zählt zu den bedeutendsten österreichischen Künstlern seiner Generation. Bohatschs Werk ist geprägt vom steten Pendeln zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, zwischen Farbe und Nichtfarbe sowie zwischen Linie und Fläche. Die Ausstellung stellt die neuesten Arbeiten des Künstlers repräsentativen Beispielen aus den vergangenen Jahrzehnten gegenüber und erschließt ein facettenreiches Kaleidoskop von vier Dekaden seines einzigartigen und konsequenten künstlerischen Schaffens. Mehr Informationen unter: www.albertina.at

 

Wilhelm Lehmbruck. Retrospektive

Leopold Museum, Wien

Personale | 8. April - 4. Juli 2016

Das Leopold Museum widmet dem einflussreichen Erneuerer und Wegbereiter der modernen europäischen Bildhauerkunst, Wilhelm Lehmbruck (1881–1919), eine erste umfassende Retrospektive in Österreich, bestehend aus rund 50 Skulpturen sowie zirka 90 Gemälden, Zeichnungen und Radierungen. Die Ausstellung skizziert Lembrucks Weg vom »suchenden«, unterschiedlichste Einflüsse verarbeitenden Frühwerk bis zur Etablierung seiner originären skulpturalen Sprache. Mehr Informationen unter: http://www.leopoldmuseum.org/

 

Berlinde de Bruyckere. Suture

Leopold Museum, Wien

Personale | 8. April - 5. September 2016

Die belgische Künstlerin Berlinde De Bruyckere (geb. 1964) zählt mit ihren eindrücklichen Skulpturen, die den menschlichen Körper in seiner rohen Schönheit und Verletzlichkeit in den Fokus rücken, zu den international  bekanntesten Bildhauerinnen der Gegenwart. In scheinbar zeitlosen Figuren setzt sich De Bruyckere mit existenziellen Fragestellungen von Leben und Tod sowie Schmerz und Leid auseinander und betont die Verankerung der  menschlichen Existenz im fleischlichen Körper. Mehr Informationen unter: http://www.leopoldmuseum.org/

 

Body & Soul

Essl Museum, Klosterneuburg

Gruppenschau | 6. April - 30. Juni 2016

Mit Body & Soul wird der verstärkten künstlerischen Auseinandersetzung rund um Körper, dem Verhältnis von Körper und Seele sowie den Fragen nach Identität Rechnung getragen. Das Verhältnis zum eigenen Körper, der Körper als Ausdrucksort für seelische Zustände, aber auch die Frage nach der Schönheit und Vergänglichkeit werden thematisiert. Zeitlich spannt die Ausstellung in 100 Werken einen Bogen von den frühen 1950er Jahren bis zu aktuellen Positionen. Vertretene KünstlerInnen u.a.: Siegfried Anzinger, Georg Baselitz, Herbert Boeckl, VALIE EXPORT, Adolf Frohner, Ilse Haider, Elke Krystufek, Maria Lassnig, Otto Muehl, Muntean/Rosenblum, Hermann Nitsch, Daniel Richter, Franz (M.J.M.) Ringel, Bianca Maria Samer, Martin Schnur, Herwig Zens. Mehr Informationen unter: http://www.essl.museum/

 

Eva Choung-Fux: Nach dem Ende der Welt. Eine Retrospektive

MUSA Wien

Personale | 4. April - 11. Juni 2016

Eva Choung-Fox (*1935 in Wien) ist eine zentrale Künstlerpersönlichkeit der Wiener Szene seit den 1960er Jahren. Ihr umfangreich engagiertes und hintergründig unbequemes Werk besticht durch subtile Intensität und meisterlichen Umgang mit nicht nur druckgrafischen Techniken sondern auch durch das persönliche Naheverhältnis der Künstlerin zur asiatischen Kultur. 2012 übergab Choung-Fux den Großteil ihres Hauptwerks an die Sammlung zeitgenössischer Kunst der Kulturabteilung der Stadt Wien – MUSA. Die Ausstellung ist die erste Retrospektive dieses bedeutenden Werks in musealem Rahmen in Österreich. Mehr Informationen unter: www.musa.at

 

Hiroji Kubota - Photographer

Fotomuseum WestLicht, Wien

Personale | 3. März - 22. Mai 2016

In einer Europapremiere zeigt das Fotomuseum WestLicht die Retrospektive des japanischen Magnum Fotografen Hiroji Kubota (*1939 Tokyo).Die Ausstellung umspannt in mehr als 100 Fotografien gut 50 Jahre seines Schaffens: von Kubotas fotografischen Anfängen im von der Bürgerrechtsbewegung aufgewühlten Amerika der 1960er und 70er, über seine Reportagen aus dem postrevolutionären China, bis zu den Erkundungen seiner japanischen Heimat. Mehr Informationen unter: http://www.westlicht.com/

 

Joyce Pensato - Later ist now

Kunstraum Innsbruck

Personale | 2. April - 11. Juni 2016

Der Kunstraum Innsbruck zeigt mit Later is Now die erste institutionelle Einzelausstellung der amerikanischen Künstlerin Joyce Pensato in Europa. Pensato versucht sich nicht mit kraftvollen, expressiven und großformatigen Bildern sich in einem politischen oder gar feministischen Kanon zu positionieren. Im Gegensatz dazu wird das Werk der über 70-jährigen zu einem eindringlichen Spiegel amerikanischen Gegenwartskultur, die sich in Populismen auflöst und zum Abziehbild des amerikanischen Traums geworden ist. Mehr Informationen unter: http://www.kunstraum-innsbruck.at/

 

Anselm Kiefer. Die Holzschnitte

Albertina, Wien

Personale | 18. März - 19. Juni 2016

Mit einer ersten umfassenden Retrospektive zeigt die Albertina über 30 monumentale Hauptwerke der berühmten Holzschnitte von Anselm Kiefer (geb. 1945 in Donaueschingen, lebt und arbeitet in Paris) und präsentiert wichtige Bildzyklen und Themengruppen Kiefers, wie die Wege der Weltweisheit: Die Hermannsschlacht, die Rhein-Bilder und Brunhilde: Grane. Kiefers Werk zeugt von seiner intensiven Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, Kultur und Mythologie. Mehr Informationen unter: www.albertina.at

 

Abstrakt - Spatial. Malerei im Raum

Kunsthalle Krems

Gruppenschau | 13. März - 19. Juni 2016

Die Ausstellung versteht sich als Agglomerat künstlerischer Positionen, die jeweils auf spezifische Weise Malerei im Raum praktizieren. Ihr gemeinsamer Nenner ist in einer diskursiven, den Malereibegriff zu Skulptur und Installation hin ausdehnenden Herangehensweise und in der abstrakten Auseinandersetzung mit räumlichen Parametern zu finden. Beteiligte KünstlerInnen u.a.: Ernst Caramelle, Luisa Kasalicky, Michael Kienzer, Ingo Nussbaumer, Gerwald Rockenschaub, Peter Sandbichler, Esther Stocker, Heimo Zobernig. Mehr Informationen unter: http://www.kunsthalle.at/de/kunsthalle-krems

 

Affichomanie - Toulouse-Lautrec und das Plakat um 1900

Museum der Moderne Mönchsberg, Salzburg 

Personale | 12. März- 10. Juli 2016

Das Museum der Moderne auf dem Salzburger Mönchsberg ist ein Garant für Kunst auf hohem Niveau. In diesem Frühjahr dreht sich alles um das Plakat als Kunstform. Der wohl bekannteste Meister der Plakatkunst war Henri de Toulouse-Lautrec, der – inspiriert von japanischen Holzschnitten sowie von Künstlern wie Edgar Degas und Édouard Manet – seine Motive mit einfachen Linien, Abschneidungen und ungewohnten Perspektiven wirksam gestaltete.  Die Entstehung zahlreicher Plakatkunst-Vereine zeugte von der „affichomanie“, dem Plakatwahn, der zu dieser Zeit um sich griff. Mehr Informationen unter: http://www.museumdermoderne.at/

 

The Promise of Total Automation

Kunsthalle Wien, Museumsquartier

Gruppenschau | 11. März - 29. Mai 2016

Die Ausstellung eigt die sozialen und politischen Auswirkungen der Automatisierung von Beginn der Industriellen Revolution bis in die digitale Zukunft. Mehr als dreißig künstlerische Positionen treten mit technischen Objekten in Dialog und beschäftigen sich mit den Veränderungen der Lebens- und Arbeitswelt durch Automatisierung und Digitalisierung. Sie vermitteln die Faszination am Technoiden und erzählen von den Hoffnungen und Ängsten, den Utopien und Dystopien, die mit dem Begriff Automatisierung einhergehen. Mehr Informationen unter: http://www.kunsthallewien.at/

 

Oswald Oberhuber – Eine Werkschau

21er Haus, Wien

Personale | 9. März - 26. Juni 2016

Im Frühjahr 2016 widmet das 21er Haus Oswald Oberhuber eine umfassende Werkschau, in der alle wesentlichen Arbeitsperioden und die große Vielfalt der von ihm eingesetzten Medien repräsentiert sind: von der informellen Plastik und Malerei ab den späten 1940er Jahren, den Pop-Art realistischen Tendenzen in Malerei, Collage und Objektkunst ab 1950, über seine Auseinandersetzung mit Architektur und Raumkonzepten, bis hin zu seiner langjährigen Beschäftigung mit dem Verhältnis von Bild, Text, Schrift- und Sprachbildern sowie zur medialen Konstante der Zeichnung. Mehr Informationen unter: http://www.21erhaus.at/

 

Josef Frank. Against Design

MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst, Wien

Personale | 16. Dezember 2015 - 21. Juni 2016

Die Ausstellung zeigt Hauptwerke des 1885 in Baden bei Wien geborenen und 1967 in Stockholm verstorbenen Josef Frank, der zu den bedeutendsten österreichischen ArchitektInnen und angewandten KünstlerInnen des 20. Jahrhunderts gehört. Mit seinen hervorragenden Entwürfen für Textilien und Möbel zählt Frank auch zu den GestalterInnen der Moderne, denen das internationale Design bis heute wichtige Impulse verdankt. Mehr Informationen unter: http://www.mak.at/aktuell

  

Fotocredits:
ROBERT ZAHORNICKY, "Wildnis #254", 2001, Diasec, 80 x 60 cm | © Bildrecht, Wien 2016.
VALIE EXPORT, "Carceri", 1972, Gouache auf schwarz-weiß Fotografie (Detailansicht) | Foto: Photoatelier Laut, Wien | © Bildrecht, Wien 2016.

News

Neuigkeiten und Wissenswertes

Informieren Sie sich hier über unsere kommenden Events, über rechtliche Neuerungen und Kampagnen

Bildraum 01 | 07 | Bodensee

FAQ

FAQ - Urheberrecht & Bildrecht

Fragen und Antworten zu den Themen: Urheberrechtsschutz, Zuständigkeiten und Organisation der Bildrecht, Folgerecht und Leerkassettenvergütung