Annika Hippler_L.I.S.A..jpg
Eröffnung: Samstag, 15. Juni 2019, 15-22 Uhr
Foto: Annika Hippler, L.I.S.A., kinetische Lichtinstallation, Ausstellungsansicht Kunstverein Hannover, 2010 | Foto: Raimund Zakowski 2010

Eröffnung: Samstag, 15. Juni 2019, 15-22 Uhr

Annika Hippler_The fabric of the cosmos.jpg
Eröffnung: Samstag, 15. Juni 2019, 15-22 Uhr
Foto: Annika Hippler, The fabric of the cosmos, kinetische Lichtinstallation, Roemer&Pelizaeus Museum Hildesheim, 2018 | Foto: Jennifer Braun

Eröffnung: Samstag, 15. Juni 2019, 15-22 Uhr

Erstpräsentation & Sommerfest der Brotfabrik

ANNIKA HIPPLER | Bildraum Studio

15. Juni 2019

Bildraum Studio | Brotfabrik Wien
Absberggasse 27, Stiege 9, Wien 10

Eröffnung: Samstag, 15. Juni 2019, 15-22 Uhr

Open Doors, 15 Uhr

Präsentation, 18.30 Uhr
Günter Schönberger, Bildrecht
Annika Hippler, Künstlerin

Das Bildraum Studio am Areal der Brotfabrik Wien setzt Impulse für ein lebendiges Kulturleben vor Ort. Von Juni bis November 2019 vergibt die Bildrecht das großflächige Studio an Annika Hippler.

Ausgehend von ihren architekturbezogenen Arbeiten mit ephemer-raumgreifenden Wandzeichnungen und ortsspezifischen Lichtinstallationen hat die aus Berlin stammende Künstlerin aktuell eine Werkserie mit analogen Schwarz-Weiß-Fotogrammen entwickelt. In diesen Luminogrammen wird gebündeltes Licht über bewegte Wasseroberflächen projiziert und zu dreidimensionalen Momentaufnahmen sich überlagernder Wellenformationen entwickelt.

Es sind fotografische Abdrücke feinster Energiebewegungen, die ganz ohne Kamera und ohne digitale Eingriffe die Einzigartigkeit und Unwiederholbarkeit des jeweils eingefangenen Augenblicks dokumentieren. Bewusst verwendet Annika Hippler modernste Lichtmodule des digitalen Zeitalters in der aus der Zeit gefallenen Dunkelkammer – mit Entwickler, Stoppbad, Fixativ und setzt zudem den Laser im rein analogen Verfahren ein.

Im Rahmen ihrer Präsentation im Bildraum Studio zeigt die Künstlerin Exponate aus der aktuellen Fotoserie sowie eine raumspezifische Lichtintervention mit Lasern, Rotationsmotoren und lichtleitendem Gewebe.


Annika Hippler, *1978 in Berlin, Deutschland.
1998-2000 Studium Universität der Künste Berlin, Diplom
diverse nationale und internationale Ausstellungstätigkeit (Auswahl 2018-2012): Montagehalle, Berlin; Rudolf-Scharpf-Galerie, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen; Galerie Oel-Früh, Hamburg; KGF Gallery, Moskau; Raum Heute, Nürnberg; Spor Klübü, Berlin; Phoenix-BB, Berlin; Quartierskünstleratelier, Hamburg; Werk 23, Berlin; Künstlerhaus Meinersen; Kunstmuseum Celle; Till Richter Museum, Buggenhagen; Roemer-Pelizaeus Museum, Hildesheim; 2. Berlin Britzenale, Berlin; Galerie Bräuning Contemporary, Affenfaust Galerie, Hamburg; Houmt-Souk, Djerba; Salon Hansa, Berlin; Kunstquartier Bethanien, Berlin; Loftas Art Factory, Vilnius; Post Gallery, Kaunas; Luftschutzbunker, Bochum; Zverev Center for Contemporary Art, Moskau; Uferhallen, Berlin, uvm.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Annika Hippler


Open-Studio-Days und Artist Talks werden vertiefende Einblicke in die Themen und Techniken von Annika Hippler geben. Die Termine werden auf der Website der Bildrecht sowie nach Anmeldung via Newsletter kommuniziert.

Öffnungszeiten Bildraum Studio: nach Vereinbarung und bei Events