hans kotter.jpg

Foto: Hans Kotter, Superposition (Night), Metall, Plexiglas, Schwarzlicht, Neon, Spiegel, 165 cm x 120 cm x 22 cm, 2015 | Courtesy Galerie Michaela Stock | © Bildrecht, Wien 2019

Ausstellung

HANS KOTTER | Beyond Light

13. November 2015

Bildraum 07 | Burggasse 7-9, Wien 7
Öffnungszeiten: Di - Fr: 13 - 18 Uhr

Eröffnung: Freitag, 13. November 2015, 19 Uhr

Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung: 
Michaela Stock, Galerie Michaela Stock

Die Reaktion unterschiedlichster Materialen auf Licht und Farbe, das Zusammenspiel von Natur und Technik, von Absicht und Zufall, rückt Hans Kotter in den Mittelpunkt seiner Ausstellung im Bildraum 07. In den kürzlich entstandenen Objekten und raumgreifenden Kompositionen zeigt der Künstler die Metaphysik des Lichts in flirrenden Formen und in sich permanent wandelnden Skulpturen. Die grafisch-strukturierten Installationen und Objekte finden in steter Erneuerung und Wiederholung ihren konzeptionellen als auch spielerischen Ausgang. Hochwertige und glatte Materialien wie Chrom, Plexiglas und Dye Transfer Prints in Verbindung mit starken, leuchtenden Farben werden hier in komplexen Arbeiten vereint.

Ob Hans Kotter hypnotische Endlosspiralen gleich einer Reise durch ein Wurmloch inszeniert, oder Ensembles aus Kreisen und Linien zu abstrakten Raumgebilden zusammen fügt, seine Arbeiten sind Reflexionen über den Prozess der Wahrnehmung und Studien über die Herstellung von Atmosphäre. Auch der umgebende Raum bleibt daher von Kotters Choreografie aus Licht und Farbe nicht unberührt. An den Wänden entstehen diffuse Landschaften, Überlagerungen und Spiegelungen, die Kubatur des Raumes verliert sich im Dunkel, viele Details verschwinden, doch werden dafür andere elementare Rauminformationen zum Vorschein gebracht.

Die Arbeiten verändern den Raum nicht nur farblich sondern strukturieren, teilen, versperren, oder öffnen ihn und geben der gesamten Umgebung einen gänzlich neuen Rhythmus. Die Lichtimpulse in ihrer aktivierenden oder einfrierenden Funktion akzentuieren dabei die visuelle Opposition zwischen Bewegung und vollkommener Starre. Der Reduktion von Material, Farbe und Form stellt Hans Kotter inhaltlich ein komplexes und tiefgehendes Anliegen gegenüber. Der Künstler spielt mit der Sehnsucht unserer Gesellschaft nach Perfektion und hinterfragt zugleich jene Bestrebungen, die darauf abzielen unsere Umwelt zu kategorisieren, zu berechnen und zu steuern. 

In Beyond Light lädt Kotter die Betrachter dazu ein, den Raum, der hinter der Fassade und dem Greifbaren liegt, zu betreten und zu erforschen. Er taucht den Betrachter dazu in ein Wechselbad von sinnlichen Eindrücken und Gefühlen und führt so eindrücklich die Relativität der eigenen Wahrnehmung vor Augen. 

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Hans Kotter


Artist Talk: Donnerstag, 19. November 2015, 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 16. November - 2. Dezember 2015


Eine Ausstellung im Rahmen der VIENNA ART WEEK 2015
16. -22. November 2015

In Kooperation mit Galerie Michaela Stock 
Schleifmühlgasse 18, Wien 4