Ausstellungsansicht_Kucsko_Makra_1.jpg
KUCSKO · MAKRA | Between the Window and the Door
Foto: Guido Kucsko, Manfred Makra, BETWEEN THE WINDOW AND THE DOOR, Ausstellungsansicht Bildraum Bodensee, 2019 | Foto: Petra Rainer © Bildrecht, Wien 2019

KUCSKO · MAKRA | Between the Window and the Door

Guido Kucsko und Manfred Makra arbeiten beide minimalistisch, konzeptuell und ortsbezogen.

Ausstellung

KUCSKO · MAKRA | Between the Window and the Door

25. Oktober 2019

Bildraum Bodensee | Seestraße 5 | Posthof 2. Stock | 6900 Bregenz
Öffnungszeiten: Di, Do 13-18 Uhr, Fr, Sa 11-16 Uhr

Eröffnung: Freitag, 25. Oktober 2019, 19 Uhr

Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung:
Gerald A. Matt, Kurator

Zwei Künstler, zwei unterschiedliche Strategien, drei Räume, Fenster, Türen, der Entschluss ein gemeinsames Werk zu kreieren, welches „nicht gemischt“ und „nicht getrennt“ erscheinen sollte, dies sind einige Fakten, die der Ausstellung BETWEEN THE WINDOW AND THE DOOR von Guido Kucsko und Manfred Makra im Bildraum Bodensee zugrunde liegen.

Duette sind ja eher der musikalischen Bühne zugeordnet, und doch gab es auch in der Kunstwelt immer wieder erstaunliche Begegnungen dieser Art (etwa Rainer und Brus oder Warhol und Basquiat). Durch die große Aufmerksamkeit für diese und ähnliche Kollaborationen entstand der Begriff „Misch- und Trennkunst“.

Die Anfänge für die Idee der Ausstellung in Bregenz gehen zurück auf die Begegnung der beiden Künstler anlässlich eines Druckwerkes mit dem Titel „Roadmap“, welches der eine (Kucsko) kuratiert und der andere (Makra) mit seinen Werken illustriert hat. Dem Gelingen dieses Vorhabens wollte man durch weitere Projekte einen Nachdruck geben und so entstand die Idee einer gemeinsamen Arbeit im Studio-Loft von Guido Kucsko, in der Wiener Innenstadt gelegen.

Von vornherein war nicht zwingend geplant, in das Werk des anderen einzugreifen (wie es etwa Warhol und Basquiat zu tun pflegten), sondern einen Raum zwischen den einzelnen künstlerischen Strategien auszuloten und zu erspüren (Kucsko mehr im Bereich der konzeptuellen Kunst, Makra im Tafelbild und in der Wandmalerei zu Hause).

Die Wechselwirkung also, das Reagieren des Einen auf den Anderen, das langsame Entstehen einer Feedbackschleife, dies waren Ausgangspunkte einer ersten visuellen Korrespondenz der beiden Künstler mit dem damaligen Projekt- und Ausstellungstitel CONCEPTS IN DIALOGE. Die freudige Faszination am gemeinsamen Tun und der gelungene, von der Wiener Kunstszene sehr beachtete Raum führten naturgemäß in eine neue Oktave des Zusammenwirkens, welche sich in den drei Räumen des Bildraum Bodensee Raum und Zwischenraum verschafft.


Mehr Informationen auf der Homepage von Guido Kucsko und Manfred Makra.

Dauer der Ausstellung: 29. Oktober – 22. November 2019

Artist Talk: Freitag, 22. November um 19 Uhr