ohne Titel-(01)-Acryl und Kohle auf Leinwand-150cm x 100cm-2017.jpg

Foto: Stefan Kreuzer, O.T., 2017, Acryl, Kohle auf Leinwand, 150x100cm, Bildrecht, Wien 2017

Ausstellung

STEFAN KREUZER | sometimes, almost, always

14. Dezember 2017

Bildraum 07 | Burggasse 7-9, Wien 7
Öffnungszeiten: Di - Fr: 13 - 18 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19 Uhr

Begrüßung:                   
Esther Mlenek, Bildrecht 
Zur Ausstellung:            
Christian Bazant-Hegemark, Kunstvermittlung, Künstler

Malen, umarbeiten, Unvorhersehbares zulassen, sich aus dem Scheitern heraus neu erfinden: Stefan Kreuzer zeigt im Bildraum 07 seine aktuellen, abstrakten Arbeiten. Die atmosphärischen, nebulösen Bildräume früherer Werke stehen den nun vermehrt durch zeichnerische Intervention geprägten Arbeiten gegenüber. Ein Stilbruch drängt sich im ersten Blick auf, doch bei genauerer Betrachtung erkennt man, dass der zeichnerische Gestus schon immer ein wesentlicher Bestandteil von Stefan Kreuzers Bildfindung war. 

Die zunehmende Abkehr vom Gegenständlichen, das Arbeiten mit Acryl und gestisch-abstrakter Formensprache eröffnet dem Künstler überraschend neue Möglichkeiten. Entstandene Zwischenbilder lasiert Kreuzer kurzerhand, oder richtet sie durch vollständige Übermalung neu aus. Die Überarbeitung der Bildfläche mit lasierenden Schichten ist ein charakteristisches Merkmal von Stefan Kreuzers abstraktem Expressionismus. Fixe Ideen sind bei Kreuzer schnell überholt. So malt der Künstler Schicht auf Schicht, bis sich letzte Bildinformation nur mehr schemenhaft andeuten, oder lässt diese komplett verschwinden. Unfertige Arbeiten schleift er zuweilen über den Atelierboden, hält nur an dem fest, was wirklich wichtig ist. 

Spontanität ist bei Kreuzer wichtiger als Perfektion, Vernunft und Reglementierung. Dabei zieht der Künstler alles was sich auf der Bildfläche abzeichnen lässt als Material in Betracht. Er kombiniert Acryl, Kreide, Kohle und Lack, verwendet Staub, Abrieb und Schmutz während er den Farbauftrag mit Pinseln, Spachteln oder seinen Handflächen variiert. Als Resultat eröffnen sich für Stefan Kreuzer immer wieder neue Wege der Bildfindung und für die BetrachterInnen unterschiedlichste Interpretationen und Lesbarkeiten. 

Entscheidend ist, was unentscheidbar bleibt.
… ein Bild das nichts will, aber alles könnte … - Stefan Kreuzer

Mehr Informationen auf der Homepage von Stefan Kreuzer

Ausstellungsdauer: 15. Dezember 2017– 24. Jänner 2018
Winterpause: 22. Dezember 2017 - 5. Jänner 2018