PortraitFeichtnerThomas(c)Studio.jpg

Foto: Thomas Feichtner Studio, Portrait Thomas Feichtner, 2016 © Bildrecht, Wien 2019
Thomas_Feichtner_10_300_rgb.jpeg

Foto: Studio Thomas Feichtner, Ausstellungsansicht Bildraum Bodensee, 2016 © Bildrecht Wien, 2016
Thomas_Feichtner_03_300_rgb.jpeg

Foto: Studio Thomas Feichtner, Ausstellungsansicht Bildraum Bodensee, 2016 © Bildrecht Wien, 2016

Ausstellung

THOMAS FEICHTNER | Design Unplugged

28. Januar 2016

Bildraum Bodensee, Seestraße 5, 6900 Bregenz
Öffnungszeiten: Di, Do 13-18 Uhr | Fr, Sa 11-16 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 28. Jänner 2016, 19 Uhr

Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht

Zur Ausstellung:
Gerhard Buurman, Zürcher Hochschule der Künste

Skizzen wie Gedankennotizen - vage, unverfälscht und ungefiltert: Mit Design Unplugged gewährt Thomas Feichtner, der international etablierte Designer mit Sitz in Wien, einen Blick hinter die Kulissen seiner täglichen Arbeit. Anders als übliche Designausstellungen, die das fertige Produkt zeigen, beleuchtet die Ausstellung im Bildraum Bodensee vorrangig die Entstehungsprozesse im Hintergrund, die zahlreichen Recherchen, Entwürfe und Skizzen, die den Versuchsmodellen, Prototypen und schließlich dem Endprodukt vorausgegangen sind. Thomas Feichtner holt für die Präsentation eine Vielzahl unterschiedlicher Zeichnungen ans Tageslicht und veranschaulicht, dass die analoge Handskizze im digitalen Zeitalter eine neue Qualität gefunden hat, die das zeitgenössische Produktdesign maßgeblich beeinflusst.

Wie viele KollegInnen seiner Generation hat Feichtner das zeichnerisch möglichst realistische Darstellen mit Markern, Pastellkreide und Guage erlernt. Doch mit dem Aufkommen der 3D Technologie hat auch er vermehrt Computerdarstellungen für seine Projekte verwendet. Während seiner Lehrtätigkeit an Kunstuniversitäten und der damit verbundenen Reisetätigkeit entdeckte der Designer die Zeichnung als wichtiges Kommunikationsmittel wieder. Im Vordergrund von Design Unplugged steht weniger der ästhetische, sondern der inhaltliche und kommunikative Wert des Gezeigten. Skizzen verraten viel über ihren Urheber, über dessen persönliches Empfinden und über die Suche eigener formaler Zugänge. Es ist das Unmittelbare der direkten Schöpfung, das eine Skizze zur unverfälschten Äußerung einer ursprünglichen Idee macht. An ihr ist erkennbar, dass man sich erst am Anfang befindet. Sie ist der erste Funke, die erste physische Form eines Gedankengangs – sie ist das Medium, in dem Thomas Feichtner denkt.

Design, nicht mit der vollen Orchestrierung aller digitalen Möglichkeiten, sondern reduziert auf Bleistift und Papier, ist auch Thema von Thomas Feichtner’s Publikation „Design Unplugged“, herausgegeben von der Bildrecht und dem MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst, die im Rahmen der Finissage im Bildraum Bodensee vorgestellt wird. In Zusammenarbeit mit dem Werkraum Bregenzerwald wird zeitgleich zur Ausstellung ein neuer Stuhlentwurf Feichtners von dem Möbelbauer Wolfgang Schmidinger produziert und ebenfalls bei der Finissage erstmals präsentiert.
Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Thomas Feichtner.

Ausstellungsdauer: 28. Jänner - 2. April 2016