Rabbitland _Ana Nedeljkovic and Nikola Majdak Jr _6_kl.jpg

Foto: Ana Nedeljkovic ́ und Nikola Madjak Jr. Videostill aus dem Film „Rabbitland“ (Detail), 07’17, Belgrad, 2013 Installation und Objekte: Ana Nedeljkovic ́, 2013-15 © Bildrecht, Wien 2019

Ausstellung

TRICKY WOMEN | ANA NEDELJKOVIĆ | MIRJAM BAKER

12. März 2015

Bildraum 07 | Burggasse 7-9, Wien 7
Öffnungszeiten: Di - Fr: 13 - 18 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 12. März 2015, 19 Uhr

Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht
Waltraud Grausgruber, Tricky Women
Zur Ausstellung:
Heike Eipeldauer, Kunstforum Wien

In Kooperation mit Tricky Women - International Animation Filmfestival 2015 zeigt Bildraum 07 Arbeiten von Ana Nedeljković und Mirjam Baker.

ANA NEDELJKOVIĆ | Rabbitland Promotion Office
Die Demokratie ist in der Krise? Wir haben die Lösung!“ postulieren die Evil Girls der BelgraderKünstlerin Ana Nedeljković und verbreiten in ihrem neuen Headquarter im Bildraum 07 ihre Schreckensherrschaft über die Brainless Rabbits. Rabbitland Promotion Office ist ein Teil einer Serie von interdisziplinären Arbeiten, in denen anhand der von Ana Nedeljković entworfenen Charaktere gesellschaftlich relevante Themen zur Diskussion gestellt werden. Die Installation, deren knallige und rosarote Farbgebung nur vordergründig eine ganz und gar düstere Botschaft zu verschleiern sucht, basiert auf dem animierten Film Rabbitland von Ana Nedeljković und Nikola Majdak Jr. Ausgezeichnet bei Tricky Women 2014 und bei den Filmfestspielen in Berlin 2013, sind nun die Figuren der Evil Girls und Brainless Rabbits der Leinwand entstiegen. Mit Rabbitland Promotion Office beschreibt Nedeljkovićein Machtgefüge aus Gier, Manipulation und Unterwerfung und präsentiert das Böse in all seiner Banalität - und all seiner Raffinesse.

Ana Nedeljkovic


MIRJAM BAKER | Krikelkrakel
In Kontrast zur schrillen Puppenwelt von Ana Nedeljković zeigt Mirjam Baker die abstrakte ArbeitKrikelkrakel. Für ihre animierten Musikvideos bekannt, lotet sie auch in ihrer aktuellen 3D-Animation neue Bereiche des Zeichnerischen und der Animation aus. Durch die Kombination traditioneller und medialer Techniken schafft sie eine Linienflut, die unterschiedliche Möglichkeiten von Seherfahrungen, auf körperlicher und psychischer Ebene ausreizt. Die 3D-Animation zeigt die expressive Verdichtung von Linien, die sowohl räumlich als auch zeitlich wirkt. Gelingt es einzutauchen, vermögen die Linien durch Überlagerungen und Spiegelungen den Zuschauer regelrecht zu hypnotisieren, während die Frequenzen des Bildes durch das Sehen hörbar gemacht werden sollen. In ihrer Arbeit versucht Mirjam Baker mittels der tausendfachen Überlagerung eines sehr einfachen, digital gezeichneten Strichs die Anmutung des Digitalen verschwinden zu lassen und jene visuelle Glattheit aufzulösen, die sich sofort als digital zu erkennen gibt.

Beide Künstlerinnen schaffen so anhand unterschiedlicher Thematiken eine Grenzüberschreitung, die einen weiten Raum für Dialog und Diskurs eröffnen.

Mirjam Baker


Ausstellungsdauer: 13. – 28. März 2015

Eine Kooperation der Bildrecht mit: 
Tricky Women 2018
www.trickywomen.at