Bildschirmfoto 2022-01-11 um 14.19.19.png
GUE SCHMID
Foto: Gue Schmid

GUE SCHMID

Bildschirmfoto 2022-01-11 um 13.50.26.png
GUE SCHMID
Foto: Gue Schmid

GUE SCHMID

GUE SCHMID | LA MER oder DIE VERDICHTUNG VON HORIZONTAL ZU VERTIKAL

Bildraum 07

18. Februar 2022 bis 2. März 2022

Intervention

In den zwei Räumen des Bildraum 07 werden zwei grundsätzliche Elemente des skulpturalen Gestaltens in seiner Reinform zur Kenntnis gebracht – das ist zum einen die Horizontale, zum anderen, die Vertikale. Die Materialien hierfür sind Malerkreppbänder, denen, durch ihre Dehnbar- bzw. Stauchbarkeit, auch für das malerische Wirken eine beträchtliche Bedeutung zukommt. Das horizontale Prinzip in dieser Ausstellung ist der Statik zugeordnet, das vertikale der Dynamik.

Die aus dieser Gemengelage entstehende Skulptur ist ein dreidimensionales Werk, normalerweise durch Ab- oder Auftragen von Material wie Holz, Stein oder anderer Materialien, in diesem Fall durch tesa-Krepp und Feuer.


Mit freundlicher Unterstützung von tesa