touchy.jpg
TITANIA SEIDL
Foto: Titania Seidl, Touchy, 2021 | © Bildrecht, 2021

TITANIA SEIDL

see it as a stranger might

TitaniaSeidl_c_EvaKelety_005.jpg
TITANIA SEIDL
Foto: Foto: Eva Kelety, Ausstellungsansicht Titania Seidl, 2021 © Bildrecht, Wien 2021

TITANIA SEIDL

see it as a stranger might

SEILD.jpeg
TITANIA SEIDL
Foto: "The big skirt inflating before blowing up or The monumental pumpkin lantern igniting before glowing up", 2021, 200x120cm, Aquarell und Öl auf Leinwand | Foto: Rudolf Strobl | © Bildrecht, Wien 2021

TITANIA SEIDL

see it as a stranger might

TitaniaSeidl_c_EvaKelety_004.jpg
TITANIA SEIDL
Foto: © Foto: Eva Kelety, Ausstellungsansicht Titania Seidl, 2021|© Bildrecht, Wien 2021

TITANIA SEIDL

see it as a stranger might

portrait-web.jpg
TITANIA SEIDL
Foto: Titania Seidl, Portrait, 2021 | © Bildrecht, Wien 2021

TITANIA SEIDL

see it as a stranger might

TITANIA SEIDL | see it as a stranger might

Bildraum 07

19. Oktober 2021 bis 12. Januar 2022


Ausstellung verlängert bis 12. Jänner 2022

Die Ausstellung "see it as a stranger might" von Titania Seidl im Bildraum 07 ist unter dem Format sneak a peek bis voraussichtlich 12. Dezember 2021 von Außen einsehbar. sneak a peek ist ein Sonderformat der Bildrecht für die ausstellenden Künstler*innen während der Coronakrise.

Sollten Sie Interesse an einem der ausgestellten Kunstwerke haben, rufen Sie bitte +43 815 26 91-31 oder schreiben Sie an esther.mlenek@bildrecht.at


COVID-19: Bei Besuchen bitten wir Sie eine FFP2-Maske zu tragen. Bitte kommen Sie zu allen Veranstaltungen mit aktuellem 2G Nachweis (geimpft | genesen & PCR getestet).


Titania Seidl beschäftigt sich mit der brüchigen Aussagekraft von Bildern. In der Ausstellung im Bildraum 07 ergänzt die Künstlerin ihre von sorgfältiger Beobachtung geprägte, abstrakte wie auch gegenständliche Malerei um einen sprachlichen Fokus. 

Die Gemälde zeigen motivische Fragmente aus verschiedenen narrativen Kontexten. Diese in historischen Archiven gefundenen, im Alltag festgehaltenen oder im digitalen Bilderfluss gesammelten Motive setzen sich auf der Bildfläche zu einem neuen Ganzen zusammen. Dadurch wird eine lose Narration angedeutet, die sich in den Texten der Künstlerin widerspiegelt. Anekdotische Momente verschränken sich mit historischen Objekten, wobei die Künstlerin verschiedene erzählerische Perspektiven einnimmt.

Die semi-transparenten Bildwelten, Schichten aus Aquarell- und Ölfarbe, durch die sich hindurchblicken lässt, deuten ein Thema an, entziehen sich jedoch zugleich einem örtlichen Bezug. Diese diffus-ephemere Charakteristik der Arbeiten erinnert am Ehesten noch an die Symbolik von Trauminhalten: Fragmente von Körpern, Versatzstücke, die auf den menschlichen Blick hindeuten, Farbschichten, die sich wie Wolken oder Rauch über die Bilder legen - Wort und Bild schweben im Zwischenraum von Konkretem und Beiläufigen. Titania Seidl hält damit eine formale Balance und führt uns an Zustände heran, die uns eine urteilsfreie Präsenz im Moment abverlangen.

Mehr Informationen finden Sie auf der webpage von Titania Seidl

Ausstellungsdauer: 19. Oktober - 12. Jänner 2022


COVID-19: Bei Besuchen bitten wir Sie eine FFP2-Maske zu tragen. Bitte kommen Sie zu allen Veranstaltungen mit aktuellem 2G Nachweis (geimpft | genesen & PCR getestet).