Preisstifterin & Bildrecht

Dagmar Chobot & Bildrecht


Preistifterin
Dagmar Chobot

Seit 1971 widmet sich Dagmar Chobot mit großer Leidenschaft der Skulptur und rückt mit ihren Aktivitäten als Galeristin, Kuratorin und Sammlerin diese unaufhörlich in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. 2016 hat die Wiener Galeristin mit dem nach ihr benannten Preis eine repräsentative und nachhaltige Förderung dieses für sie maßgeblichen künstlerischen Mediums ins Leben gerufen.

„Neben Qualität und technischem Können ehrt der Preis das innovative Potential, das in der österreichischen Bildhauerei, Plastik und Objektkunst augenscheinlich wird. Inzwischen ist der Skulpturenpreis etabliert, die vielen positiven Rückmeldungen bestätigen meine Initiative“. - Dagmar Chobot, Preisstifterin.


Stiftungspartnerin Bildrecht

Um die Organisation und die Fortschreibung des Stiftungszweckes zu sichern, wurde die Bildrecht von Dagmar Chobot als institutionelle Stiftungspartnerin gewählt.

Günter Schönberger, Geschäftsführer der Bildrecht: „Die zeitgenössische Skulptur hat die Genres der bildenden Kunst absorbiert, indem sie Form, Imagination, Materialität, Diskursivität, Intellekt, Performation, Spieltrieb und Sinnlichkeit gleichermaßen verkörpert. Der DAGMAR CHOBOT SKULPTURENPREIS würdigt diesen übergreifenden innovativen Anspruch, den österreichische KünstlerInnen konsequent und mit herausragender Qualität realisieren.“