IMG_1316.jpg
PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021
Foto: Ernst Lima | HOLD YOUR HORSES, digital Collage on Latex, (Detail), 2021 | © Ernst Lima, 2021

PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021

ERNST LIMA

IMG_1317.jpg
PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021
Foto: Ernst Lima | HOLD YOUR HORSES, digital Collage on Latex, (Detail), 2021 | © Ernst Lima, 2021

PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021

ERNST LIMA

IMG_1318.jpg
PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021
Foto: Ernst Lima | HOLD YOUR HORSES, digital Collage on Latex, (Detail), 2021 | © Ernst Lima, 2021

PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021

ERNST LIMA

PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021

Aus den Ausstellenden der Rubrik ARTIST STATEMENTS - Solo Präsentationen wählte eine unabhängige Expert*innen-Jury zu Messebeginn Ernst Lima als Gewinnerposition des mit 2.000 Euro und einer Solo-Präsentation prämierten PARALLEL VIENNA | Bildrecht YOUNG ARTIST Award 2021 aus.



Preisverleihung 2021:
Freitag, 10. September, 18:00 Uhr, Performance Stage 
PARALLEL VIENNA 2021


Jury 2021: Lorena Moreno Vera, Kuratorin Galerie Zeller van Almsick; Franz Graf, Künstler; Christine Scheucher, Kulturjournalistin Ö1; Sira-Zoé Schmid, Leitung Bildraum 01, Bildrecht;



Jurybegründung:

Mit der interaktiven Arbeit „HOLD YOUR HORSES“ schafft Ernst Lima eine begehbare Installation, die die Reizüberflutung, der wir in den digitalen Distributionskanälen täglich ausgesetzt sind, spür- und erlebbar macht und Risiken und Chancen der conditio humana im digitalen Raum befragt. Wer den Raum betritt, aktiviert Sensoren, die auf die Bewegung des Körpers reagieren und nicht hörbare Infraschallwellen zum Schwingen bringen. Eine marmorierte Membran – eigentlich Bilder der menschlichen Netzhaut, die mit roten Äderchen durchzogen sind (womöglich weil der Abgebildete zu lange auf den Bildschirm gestarrt hat?!) – wird von Infraschallwellen zum Vibrieren gebracht.

Der japanische Robotiker Masahiro Mori griff Freuds Definition des Unheimlichen auf und prägte den Begriff „Uncanny valley“ („Das unheimliche Tal“). Damit bezog sich Mori auf Maschinen, die so menschenähnlich sind, dass sie uns vor Schreck erstarren lassen. Unheimlich erscheint auch das Vibrieren der Membran in Ernst Limas Arbeit, die scheinbar wie von Geisterhand bewegt wird. Denn die aufwendige Technik tritt ganz in den Hintergrund, befindet sich im Vorborgenen. Limas Arbeit will ganz bewusst kein Hightech-Spektakel inszenieren, sie bedient sich stattdessen einer schlichten, fast möchte man sagen, sakralen Ästhetik, die die Auflösung des humanen, begrenzten Körpers ins Bild setzt.

In der Mitte des Raums platziert Lima ein Bild, das die Verschmelzung digitaler und analoger Prozesse vorführt. Digitale Bildarchive dienen Lima als künstlerischer Steinbruch: Körperfragmente, die aus den Selbstinszenierungen Sozialer Netzwerke stammen, werden analog nachbearbeitet, um in einem weiteren Arbeitsschritt am Computer neu zusammengesetzt zu werden. Ernst Limas Blick haftet nichts Kulturpessimistisches an, er ist im Gegenteil beinahe utopisch aufgeladen: Im digitalen Raum kreieren wir einen Avatar unserer selbst und transzendieren die engen Grenzen heteronormativer Körperlichkeit.

Die Jury würdigt einen Beitrag, der mit formaler Stringenz die Erweiterung des Körpers durch technische Wahrnehmungsprothesen thematisiert und sinnlich erfahrbar macht.

Ernst Lima HOLD YOUR HORSES Installationsansicht.jpg
Ernst Lima | HOLD YOUR HORSES, Installationsansicht, PARALLEL VIENNA 2021 | © Ernst Lima


Ernst Lima ARTIST STATEMENT "HOLD YOUR HORSES" (Haus A, Raum A026)
PARALLEL VIENNA 2021

Mehr Informationen finden Sie auf der Website von Ernst Lima






















IMG_20210905_172104.jpg
Markus Oberndorfer | Excerpts of REVISIT ZUMA, Installationsansicht 2021 | © Bildrecht 2021





Lobende Erwähnung:

Markus Oberndorfer hat die Jury ebenfalls sehr mit seinem Artist Statement „Excerpts of REVISIT ZUMA“ beeindruckt.

Markus Oberndorfer ARTIST STATEMENT „Excerpts of REVISIT ZUMA“ (Haus B, Raum B016)
PARALLEL VIENNA 2021

Mehr Informationen finden Sie auf der Website von Markus Oberndorfer






PARALLEL VIENNA 2021

07. - 12. September 2021
Semmelweisklinik (Hockegasse 37), 1180 Wien
www.parallelvienna.com

Schriftzug_PV_Bildrecht_YA_Award_2021_gold_Stand.jpg